Passo di Giau (2236 m)

10 km / 922 Hm (Süd-Nord-Auffahrt)

Einer der schönsten Dolomitenpässe ist sicherlich der Giaupass, gleichzeitig aber auch einer der anspruchsvollsten mit seinen durchschnittlichen 9% Steigung auf 10km Länge. Zunächst führt die Strecke von Selva di Cadore kommend durch lichte Wälder, die aber bald einer immer kargeren Landschaft weichen. Einige Galerien (Licht nicht nötig) spenden erholsamen Schatten. Hat man auch die letzten Kehren geschafft, eröffnet sich einem ein gigantisches Panorama, wie man es nur selten auf einer Passhöhe erlebt! Die Abfahrt in Richtung Cortina d’Ampezzo ist sehr kurvenreich und teilweise schmal und unübersichtlich. Sicherlich keine Strecke, um Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen.

Die hohe „Passdichte“ in den Dolomiten ermöglicht es, auch den Giaupass in einer Runde mit z.B. dem Passo di Falzarego zu kombinieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.