Hahntennjoch (1884 m)

15 km / 908 Hm (West-Ost-Auffahrt)

Das Hahntennjoch soll ein beliebtes Ausflugsziel für Motorradfahrer sein, das ich voll und ganz bestätigen kann. Beinahe pausenlos wurde ich von oft haarsträubend leichtsinnigen Motorradfahrern überholt, was kurz vor der Passhöhe in einem tragischen Unfall gipfelte. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit war ein Fahrer in einer Rechtskurve frontal gegen ein Auto geprallt. Der inzwischen eingetroffene Rettungshubschrauber konnte nur noch den toten Motorradfahrer abtransportieren. Wahrlich kein schöner Anblick. Aus dem Lechtal kommend, bin ich den selben Weg wieder zurückgefahren. Die engen Kehren haben es teilweise in sich.

Inzwischen bin ich das Hahntennjoch auch schon an einem leicht föhnigen Novembertag gefahren. Da war’s echt klasse! Gerade mal ein Motorrad hat mich während der gesamten Auffahrt überholt. Und auch die Abfahrt konnte ich da richtig genießen. Obwohl ich mit dem MTB unterwegs war, schaffte ich über 70 km/h. Fazit: Bei wenig Verkehr – also außerhalb der Saison – ein wirklich lohnender Pass.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.